Radkarte Oberpfälzer Hügelland

Radklarte Oberpfälzer Hügelland Titelbild Zusammen mit dem Tourismuszentrum Neustadt a.d. Waldnaab hat die LAG VierStädtedreieck eine Radkarte herausgegeben. Im Maßstab 1:50.000 sind alle regionalen und überregionalen Radwege im westlichen Landkreis Neustadt und den angrenzenden Gebiete dargestellt. 

 

Auf der Rückseite der zweisprachigen Karte ist jeder Radweg kurz portraitiert. Routennamen wie "Basalt und Barock" oder "Kapellen und Türme" sollen neugierig machen, die Region rund um den Rauhen Kulm, das Kloster Speinshart, den Rußweiher bei Eschenbach und die Truppenübungsplatz-Stadt Grafenwöhr zu erkunden. 

 

Die Faltkarte ist im Kooperationsraum bei Touristinfos, Gaststätten und weiteren Auslagestellen kostenlos erhältlich. 

 

GPS-Dateien und vieles mehr finden Sie auch im Tourenportal der Tourismus-AG auf www.oberpfaelzerwald.de/tourenportal. Hier ist auch die Bestellung per Post möglich. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 


 

Eröffnung des Radwegenetzes im Kooperationsraum VierStädtedreieck
am 03. Mai 2015

Radler-TreffenAm Sonntag, 03. Mai, feiern die zehn LAG-Gemeinden den Abschluss ihres gemeinsamen Radwegekonzeptes. Radler aus Nah und fern sind eingeladen zum Festakt um 11:00 Uhr am Sportplatz in Eschenbach i.d.OPf. Ein buntes Programm für die gesamte Bevölkerung schließt sich an. Erstmals ist an diesem Tag die druckfrische Radlkarte „Oberpfälzer Hügelland“ erhältlich.

 

 

 

 

 

 

 


  

17. Oktober 2014 

 

Beschilderung des neuen Radwegenetzes 

Radwegebeschilderung

Zwölf neue Rad-Rundwege verknüpfen zukünftig die Gemeinden im VierStädtedreieck. Die Beschilderung der Wege erfolgt gemäß den Vorgaben des Bayer. Innenministeriums in standardisierter Weise. Überall, wo sich Routen kreuzen oder verzweigen, informieren weiß-grüne Richtungspfeile den Radler mit Entfernungsangaben über das nächste Fern- und Nahziel. Dazwischen weisen quadratische Markierungen den richtigen Weg. Die neuen Rundwege der LAG wurden in das System der Landkreiswege integriert und übersichtlich mit Nummern von NEW 14 bis NEW 26 gekennzeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

19. Mitgliederversammlung der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 09. Dezember 2014 erhielten die Mitglieder einen Überblick über die Leader-Projekte im Kooperationsraum. Für drei Vorhaben ist der Verwendungsnachweis erfolgt, vier weitere sind im Wesentlichen fertiggestellt. Noch in der Umsetzung befindet sich u.a. das gemeinsame Radwegekonzept der zehn LAG-Gemeinden.

 

 


 

Wassererlebnisplatz Pichlberg

Pichlberg Einweihung WassererlebnisplatzAn Mariä Himmelfahrt 2014 lud die Gemeinde Trabitz zur Einweihung des Wassererlebnisplatzes Pichlberg ein. Der ehemalige Löschteich in der Ortsmitte wurde mithilfe der Leader-Förderung und des tatkräftigen Engagements der Dorfgemeinschaft zu einem attraktiven Aufenthaltsbereich für die Pichlberger und durchkommende Radlfahrer umgestaltet. Nach der Segnung durch Pater Lukas Prosch testeten Schuhplattler die Brücke über das Fischbecken auf ihre Belastbarkeit.

 

 

 

 


 

Zertifizierte Gästeführer „Oberpfälzer Wald"

Gästeführer Landkreis NEWInsgesamt 49 Teilnehmer konnten am 16. Juli 2014 in Tirschenreuth nach einem siebenmonatigen Lehrgang ihr Zertifikat als geprüfte Gästeführer in Empfang nehmen. Kompetent und charmant werden sie zukünftig Besucher in der Tourismusregion Oberpfälzer Wald begleiten. An dem Leader-Kooperationsprojekt nahmen auch vier heimatbegeisterte Damen aus dem Kooperationsraum teil. Informieren Sie sich über die Angebote der Führer und Führerinnen auf

​​​www.oberpfaelzerwald.de.

 

 

 

 

  
16. Oktober 2013

18. LAG-Sitzung am 24. September 2013
Bescheidübergabe für das Radwegekonzept des Kooperationsraums

18. LAG-Sitzung 24.09.2013

Bei der Jahreshauptversammlung der LAG Koop-erationsraum VierStädtedreieck konnte Vorsitzen-der Bürgermeister Helmuth Wächter auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Sechs Projekte erfuhren Zustimmung zur Leader-Förderung. Wächter erinnerte auch an die Informationsfahrten ins Oberpfälzer Seenland und durch den Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Nach Kassen-bericht und Entlastung der Vorstandschaft schloss sich die 18. Mitgliederversammlung des LAG-Entscheidungsgremiums an.

 

 

Leadermanager Hans-Michael Pilz überreichte dem LAG-Vorsitzenden Wächter den Förderbescheid für das Radwegekonzept. Für alle zehn beteiligten Kommunen wird hier in den nächsten Monaten ein Radwegenetz realisiert, das unter anderem alle Leaderprojekte der Region verbindet.
Die Antragsphase der Leader-Förderperiode ist nun abgelaufen. In der LAG VierStädtedreieck werden insgesamt zwölf Vorhaben mit Leader gefördert, die LAG-Geschäftsführerin Barbara Müller nochmals in einer Powerpoint-Präsentation zusammenfasste. Den Hauptteil der Sitzung bildete die Vorstellung der "Integrierten Ländlichen Entwicklung" durch Bauoberrat Willi Perzl von der Direktion für Ländliche Entwicklung.
Ein Kurzprotokoll der Sitzung finden Sie hier.

 
08. August 2013

Gästeführerqualifikation im Oberpfälzer Wald startet

Speinshart-WanderungVor wenigen Tagen ist der Förderbescheid für das Leader-Kooperationsprojekt "Gästeführerqualifi-kation" eingetroffen. Die Tourismusarbeits-gemeinschaft Oberpfälzer Wald erstreckt sich über die Landkreise Tirschenreuth, Neustadt und Schwandorf sowie die Stadt Weiden. Außer der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck sind drei weitere LAGen beteiligt.

 

Führungen für Gruppen und Individualreisende werden immer stärker nachgefragt. Deshalb möchte die Tourismus-AG neue Gästeführer ausbilden und bereits tätigen die Möglichkeit geben, ihr Wissen zu erweitern und aufzufrischen.

 

Die Qualifikationsmaßnahme in Zusammenarbeit mit den regionalen Volkshochschulen beginnt Mitte Oktober 2013 und endet im Juli 2014. Zu absolvieren ist eine fundierte Ausbildung mit ca. 175 Unterrichtsstunden (an Abenden und Wochenenden) an der Volkshochschule in Weiden i.d.OPf. und an dezentralen Schulungsorten, z.B. Museen. Am Ende der Ausbildung stehen eine schriftliche und eine praktische Prüfung. Die Schulungskosten werden im Wesentlichen durch die beteiligten Landkreise und die Leader-Förderung getragen. Den angehenden Gästeführern entsteht lediglich ein Unkostenbeitrag von 200 Euro.

 

Interessieren Sie sich für Natur und Kultur des Oberpfälzer Waldes? Sind Sie kontaktfreudig, sprachlich gewandt und haben Freude daran, Besuchern die Besonderheiten unserer Heimat zu vermitteln? Sind Sie flexibel in der Zeiteinteilung, auch am Wochenende und an Feiertagen? Dann bewerben Sie sich um einen der 60 Ausbildungsplätze zum "Gästeführer Oberpfälzer Wald"!

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.oberpfaelzerwald.de. Für Fragen steht Ihnen das Tourismuszentrum des Landkreises Neustadt a.d. Waldnaab, Telefonnummer 09602 79-1050, zur Verfügung.

 

 


 29. Juli 2013

Nachtragsbeschluss für das Projekt
"Radwegekonzept für den Kooperationsraum"

Fahrrad am BabarabergIn der 17. LAG-Versamlung stimmte das Entscheidungsgremium einer Leader-Förderung für das Radwegekonzept der zehn LAG-Gemeinden zu. Aus bestehenden Wegen wird für das gesamte LAG-Gebiet ein Radwegenetz mit verschiedenen Rundtouren entwickelt und einheitlich beschildert. Durch eine Faltkarte und Informationstafeln können sich Einheimische, amerikanische Mitbürger und Gäste über die Radwege und das Angebot darumherum informieren. Aufgewertet wird das Wegenetz durch die Einrichtung von Rastplätzen und durch Ausbesserungsarbeiten an den Wegen. In der LAG-Sitzung waren förderfähige Kosten in Höhe von 147.000 Euro beschlossen worden. In der Zwischenzeit hat sich der Projektumfang jedoch erweitert, insbesondere durch erhöhten Bedarf der Gemeinden an Sitzgruppen und Wegebaumaterial.  Deshalb wurde im Umlaufverfahren eine höhere Leaderfördersumme von nun bis zu 85.000 Euro zur Abstimmung gestellt. Bei der Stimmabgabe bis zum 22. Juli 2013 stimmten die Mitglieder des Entscheidungsgremiums mit 20 : 1 Stimmen diesem Antrag zu.

 

 

 

 


 10. Juni 2013

Bescheidübergabe im Museum Grafenwöhr

 

Museum Grafenwöhr Bescheidübergabe

Am 07. Juni 2013 wurde in Grafenwöhr der bislang höchste Förderbescheid in der LAG Koopera-tionsraum VierStädtedreieck überreicht. Aus den Händen von Leader-Manager Hans-Michael Pilz erhielt der Heimatverein Grafenwöhr eine Förderzusage in Höhe von 201.000 Euro für die Neukonzeptionierung des Kultur- und Militär-museums. Zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Willi Buchfelder freute sich Bgm. Helmuth Wächter über die Nachricht. Die Stadt Grafenwöhr unterstützt den Verein u.a. durch die Bereitstellung des historischen Kastenhauses. Mithilfe weiterer Zuschussgeber und unter der Aufbringung erheblicher Eigenmittel kann der Heimatverein nun die moderne Neugestaltung des Museums angehen. Vorsitzender Willi Buchfelder betonte, dass es ein lang gehegter Wunsch des Heimatvereins sei, über 20 Jahre nach der Neueröffnung des militärhistorischen Teils nun die Kulturabteilung völlig neu zu gestalten. Schwerpunkt der mindestens zweisprachigen Ausstellung wird die Stadtgeschichte nach 1945 unter dem besonderen Aspekt der deutsch-amerikanischen Beziehungen. Dieses bayernweite Alleinstellungsmerkmal hob auch das Landwirtschaftsministerium in seiner positiven Stellungnahme hervor, die nötig war, da Leaderprojekte im Allgemeinen nur bis zu 150.000 Euro Zuschuss erhalten. Nach der Ausschreibung und Auftragsvergabe an ein professionelles Gestaltungsbüro soll spätestens im Herbst mit den Arbeiten begonnen werden. Für viele Tätigkeiten wie die Aufarbeitung der Depotbestände hofft die Vorstandschaft dazu auch auf tatkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder. Heimatkundlich interessierte sind willkommen, sich einzubringen! Auch Spenden werden gerne angenommen.

 

Auf dem Bild (von links): LAG-Vorsitzender und Bürgermeister Helmuth Wächter, Willi Gottschalk, Heimatvereinsvorsitzender Willi Buchfelder, Hans-Michael Pilz, Barbara Müller und Thomas Mayer

 

Foto: Renate Gradl

 


10. Juni 2013

Natur und Kultur am Schönberg - Förderzusage für die Freilichtbühne

Schönbergbühne_HFEbenfalls eingetroffen ist der Förderbescheid für die Revitali-sierung der Grafenwöhrer Schönbergbühne. Schon in den Dreissiger Jahren war ein ehemaliger Sandsteinbruch zu einer Naturbühne umgebaut worden. Die idyllisch im Buchenwald gelegene Spielstätte entspricht weder in gestalterischer noch sicherheitstechnischer Hinsicht heutigen Ansprüchen. Deshalb hat die Stadt Grafenwöhr ein Konzept für die Neunutzung erarbeitet. In Abstimmung mit dem Naturschutz sollen die Sandsteinfelsen saniert weren. Neben der Neugestaltung der Bühne wird auch das Drumherum mit Parkplätzen, Zuweg usw. verbessert. Außer durch die örtlichen Vereine, allen voran die Katholische Theatergruppe,  soll dieser besondere Veranstaltungsort künftig verstärkt auch von Schulspielgruppen und dem Landestheater Oberpfalz genutzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Endspurt in der Leader-Förderperiode

Mit den aktuellen Grafenwöhrer Vorhaben sind für die LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck nun neun Leader-Projekte mit einer Gesamtfördersumme von über 800.000 Euro bewilligt. Leader-Manager Pilz wies darauf hin, dass sich die Förderperiode dem Ende zuneigt. Überraschenderweise seien nun bayernweit doch noch mehr Mittel verfügbar, als bis vor Kurzem angenommen, aber die Zeit dränge, um noch sichere Förderbescheide zu erhalten. Wer Projektideen hat, sollte sich unverzüglich mit der LAG-Geschäftsstelle in Verbindung setzen, um eine Förderfähigkeit zu klären.

 

 


 14.03.2013

17. Mitgliederversammlung der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck
am 04. März 2013

 In ihrer 17. Sitzung behandelte die LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck wieder verschiedene Projekte. Neben der Zustimmung zum Wassererlebnisplatz Pichlberg, Gemeinde Trabitz, und dem Radlpoint in Schwarzenbach wurde das Radwegekonzept für den Kooperationsraum beschlossen. Weitere Informationen über die besprochenen Themen finden Sie hier 

 

 


 

22.10.2012

16. Mitgliederversammlung der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck

Zur 16. Mitgliederversammlung traf sich die LAG am 26. September 2012 im Kloster Speinshart. Bei einem Rundgang durch die Klosterkirche und die Tagungsräume im Westflügel gab Frater Lukas Prosch den Mitgliedern einen Einblick in die Geschichte und die Sanierung der Gebäude und stellte die Arbeit der entstehenden Internationalen Begegnungsstätte vor. Nach einem Gruppenfoto im Innenhof begaben sich die Sitzungsteilnehmer in den Musiksaal, den prächtigsten Tagungsraum im Westflügel des Klosters.

 

 LAG-Entscheidungsgremium

 

In der Sitzung des Entscheidungsgremiums wurde eine Vielzahl von Themen diskutiert. Grünes Licht für eine Leaderförderung erhielten die Projekte "Ausbau und Umgestaltung des 1. Oberpfälzer Kultur- und Militärmuseums in Grafenwöhr (Träger: Heimatverein Grafenwöhr e.V.) und "Naturbühne Schönberg: Umgestaltung und Neunutzung der Felsenbühne" (Träger Stadt Grafenwöhr). Außerdem stimmte die Versammlung dem Kooperationsprojekt "Gästeführerqualifikation im Oberpfälzer Wald" zu.  Ausführlichere Informationen über die Sitzung finden Sie hier .

 

 

 


 28. August 2012 

Truppenübungsplatz-Rundfahrt der LAG

Die LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck unternimmt eine gemeinsame Besichtigungsfahrt durch den Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Treffpunkt zu der ca. dreieinhalbstündigen Fahrt ist am Freitag, 14. September 2012 um 13:45 Uhr beim Omnisbusunternehmen Göttel in Grafenwöhr.

 

 


 04. Juli 2012

Vorstandssitzung der LAG

Am 03. Juli 2012 traf sich die Vorstandschaft der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck zu einer Sitzung im Rathaus Grafenwöhr. Beschlossen wurde eine Geschäftsordung, die das Auswahlverfahren regelt, mit der die LAG-Versammlung über Vorhaben entscheidet, die Leader-Fördermittel beantragen können.

Die Geschäftsordnung für das Leader-Auswahlverfahren der LAG finden Sie hier.

 

Ein weiteres Thema war das Radwegekonzept für den Kooperationsraum. Wenn die letzten Rückmeldungen der Gemeinden eingetroffen sind, werden die Streckenführungen mit eventuell beteiligten Grundeigentümer abgeklärt, so dass das Wegenetz endgültig festgelegt werden kann. Zur Diskussion stehen außerdem die Aufstellung von informationstafeln und Sitzgruppen sowie die gemeinsame Beschaffung von Material zur Wegeverbesserung.

 

Die nächste LAG-Versammlung ist für September vorgesehen. Geplante Projekte sollten unverzüglich ausgearbeitet und zur Abstimmung vorgestellt werden, damit der Kooperationsraum im verbleibenden Antragszeitraum (bis maximal Ende 2013) noch möglichst viele Fördermittel erhalten kann.

 

 


18. April 2012

Jahreshauptversammlung der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck

Am 21. März 2012 fand im Rathaus Grafenwöhr die Jahreshauptversammlung des Kooperationsraum VierStädtedreieck e.V. statt. Vorsitzender Bürgermeister Helmuth Wächter blickte zurück auf die Vereinsgeschichte. Nachdem der Kooperationsraum VierStädtedreieck mit seinem REK „Heimat auf Zeit" im Juni 2008 die Anerkennung als Lokale Aktionsgruppe erhielt, folgte am 30. Juni 2009 die Vereinsgründung sowie am 09. September 2009 die Eintragung ins Vereinsregister. Derzeit hat der Verein insgesamt 23 Mitglieder, davon zehn kommunale und 13 sogenannte WiSo-Partner.

 

Seit der Anerkennung als LAG haben zehn Vorstandssitzungen und vierzehn Mitgliederversammlungen stattgefunden. Von 27 Projektideen, die im REK aufgeführt waren, befinden sich 17 in der Umsetzung bzw. Planung, etliche davon können auch über andere Fördertöpfe realisiert werden. Eine Bewilligung von Leader-Mitteln haben bisher sieben Vorhaben in der LAG mit einem Fördervolumen von 531.272 Euro erhalten, weitere sechs Projekte befinden sich in der Diskussion. Bgm. Wächter bedankte sich bei allen, die zu den bisherigen Erfolgen des Kooperationsraums beigetragen haben und wünschte sich weiterhin gute Zusammenarbeit, um die Region voranzubringen.

 

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde die bisherige Vorstandschaft im Amt bestätigt. Den Vorsitz hat weiterhin Bgm. Helmuth Wächter (Stadt Grafenwöhr) inne, sein Vertreter ist Bgm. Albert Nickl aus Speinshart. Schatzmeister bleibt Bgm. Dieter Klein (Gemeinde Trabitz).

 

Die Versammlung beschloss eine Änderung der Vereinssatzung. Zukünftig soll der Vorstand das Recht zum Erlass einer Geschäftsordnung bekommen, mit der das Leader-Abstimmungsverfahren geregelt wird. Als neue Vereinsmitglieder konnten als Vertreter der Landwirtschaft Herr Dr. Siegfried Kiener vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie der Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes, Herr Josef Fütterer, begrüßt werden.

 

 

 


 18. April 2012

15. Mitgliederversammlung der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung fand am Mittwoch, 21. März 2012 eine öffentliche Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck statt. Eine Zusammenfassung der besprochenen Themen finden Sie  hier. Weitere Informationen erhalten Sie gerne in der LAG-Geschäftsstelle.

 

 


06. Februar 2012

Präsentation der Zukunftsanalyse Freizeitzentrum Dießfurt
am 17. Februar 2012

Während im Wald südlich von Dießfurt noch die Kiesbagger arbeiten, macht sich die Stadt Pressath bereits Gedanken über die zukünftige Nutzung des Abbauareals. Zusammen mit den Nachbar-kommunen Grafenwöhr und Schwarzenbach wurde Dipl. Ing. Franz-Josef Kreuß aus Amberg mit der Erstellung einer Potentialanalyse beauftragt. Aus einer umfassenden Untersuchung der Voraus-setzungen entwickelte der Landschaftsarchitekt erste Ideen für ein zukünftiges Freizeitzentrum rund um die neuen Seen.

 

Begleitet wurde die Erstellung der Studie von einem Arbeitskreis, mit dessen Hilfe auch die Internet-plattform freizeitzentrum-diessfurt.de sowie Fragebögen entstanden, auf denen jedermann Gelegenheit hat, seine Vorstellungen vom Freizeitzentrum darzustellen.

 

Nachdem sich Bürgermeister, Gemeinderäte und Vertreter des Landratsamtes über die Ergebnisse der Studie informieren konnten, ist nun eine öffentliche Vorstellung geplant.  Alle Bürgerinnen und Bürger aus nah und fern sind eingeladen zum Informationsabend am Freitag, 17. Februar 2012, um 19.00 Uhr im Sportheim Dießfurt. Nach der Powerpointpräsentation wird Architekt Kreuß auch für Fragen zur Verfügung stehen. Unter den bisherigen Teilnehmern des Ideenspiels wurden Gewinne verlost. Die Preisverteilung erfolgt ebenfalls an diesem Abend.


Das erste Projekt der LAG ist fertig gestellt!

Oberbibrach_Einweihung_RadwegStrahlende Gesichter bei schönster Herbstsonne gab es am 25. Oktober 2011 in Oberbibrach. Landrat Simon Wittmann konnte als Bauherr viele Gäste zur Eröffnung des Radweges Oberbibrach - Vorbach begrüßen, da-runter die am Bau beteiligten Mitarbeiter von Staatlichem Bauamt, Landratsamt und der ausführenden Firma. Neben mehreren Kreisräten war auch die Leader-Arbeitsgemeinschaft mit den Bürgermeistern Albert Nickl und Udo Greim vertreten.

 

 

 

 

Mit dem Radweg an der Kreisstraße NEW 5 wolle man die umweltfreundliche und gesundheitsfördernde Fortbewegungsart fördern und sicherer machen. Aus dem Leader-Topf wird der 2,1 Kilometer lange Weg mit 50.000 Euro gefördert. Für die LAG stellt der Weg einen wichtigen Baustein im Radwegenetz der Region dar. Einheimische, Tagesgäste und vor allem auch die amerikanischen Mitbürger sollen animiert werden, sich das VierStädtedreieck zu er-fahren. Geplant ist eine Fortführung der Radwegeverbindung zum Klosterdorf Speinshart mit der entstehenden Internationalen Begegnungsstätte. Pater Adrian Kugler segnete den neuen Weg, bevor sich die Gruppe mit Landrat Simon Wittmann und Bürgermeister Werner Roder an der Spitze zur "Jungfernfahrt" nach Vorbach auf die Fahrräder schwang.

 


 

 

Flyer_TitelseiteMitmachen lohnt sich doppelt!

Ideen einbringen und Preise gewinnen
beim Freizeitzentrum Dießfurt

 

Über 25.000 Zugriffe konnte das Internetportal Freizeitzentrum Dießfurt bereits verzeichnen. Der Arbeitskreis im Rahmen der Zukunftsstudie Freizeitzentrum hat ein Online-Spiel kreiert, in dem jeder Nutzer seine eigenen Ideen darstellen kann, wie er sich das zukünftige Gelände rund um die Seen wünscht. Der Arbeitskreis und die beteiligten Kommunen wollen mit dem Spiel eine breite Diskussion des Projekts in der Öffentlichkeit erreichen und erhoffen sich interessante Anregungen von engagierten Bürgern. In Rathäusern und Banken im Kooperationsraum liegen auch Faltblätter und Fragebögen aus, die eine Beteiligung in Papierform möglich machen. Wer bis 10. Januar 2012 sein persönliches Ideenspiel erstellt, nimmt an der Verlosung attraktiver Preise teil.

 

 


Sitzungen des LAG-Entscheidungsgremiums

Mehrmals pro Jahr trifft sich die LAG zu Mitgliederversammlungen, in denen insbesondere anstehende Projekte diskutiert und beschlossen werden. Diese Sitzungen des Entscheidungsgremiums sind in der Regel öffentlich.

 

Die 14. Sitzung der LAG Kooperationsraum VierStädtedreieck fand am 08. Juni 2011 im Rathaus Grafenwöhr statt. Eine Zusammenfassung der besprochenen Themen und Projekte finden Sie hier.