Wofür steht der Kooperationsraum
und sein Regionales Entwicklungskonzept?

Die zehn beteiligten Gemeinden haben sich im Vorfeld auf gemeinsame Handlungsfelder geeinigt und diese in einem Regionalen Entwicklungskonzept (REK) festgelegt.
Das REK des Kooperationsraumes steht unter dem Titel „Heimat auf Zeit“ und stellt dabei den Bezug zum prägenden Merkmal für die Kommunen im VierStädtedreieck dar: den Truppenübungsplatz  Grafenwöhr. Das Hauptaugenmerk der Entwicklungsstrategie liegt also auf einer verbesserten Integration der Amerikaner. Insbesondere durch die Vernetzung von kommunalem und bürger-schaftlichem Engagement soll eine integrative und nachhaltige Entwicklung des Kooperationsraums erreicht werden.

 

Durch die gemeinsamen Projekte der beteiligten Kommunen sollen in folgenden Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzeptes Verbesserungen erzielt werden:

  • Integration der amerikanischen Bevölkerung
  • Diversifizierung in der Landwirtschaft
  • Lebensqualität, Naherholung und Tourismus
  • Kulturelle und geistige Entfaltung
  • Wirtschaft, Infrastruktur und Soziales
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Hier finden Sie das umfassende Regionale Entwicklungskonzept des Kooperationsraumes VierStädtedreieck:

 

REK "Heimat auf Zeit"

REK Kurzfassung