Mit dem Strategiekonzept setzt der Landkreis auf eine zielgerichtete und querschnittsorientierte Regionalentwicklung. Mit der Umsetzung des "Strategiekonzeptes 1999" und dem "Strategiekonzept 2007" sind in den letzten Jahren zahlreiche Projekte realisiert worden.

Die Veränderung der Parameter waren nunmehr Anlass für die Fortschreibung eines "Strategiekonzeptes 2011". Grundlagen hierfür waren die aktuelle Bevölkerungsentwicklung im Hinblick auf den demografischen Wandel, wie z.B. Geburtenrückgänge, Leerstände oder Fachkräftemangel  und sehr knappe kommunale Kassen. Diese Problemfelder sind mehr als ein konjunkturelles Tief, sie gefährden die Stabilität der Regionalstruktur. Angesichts der Herausforderung dieser Umwälzung von Lebensbedingungen ist der Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab  gefordert, Lösungswege zu entwickeln, die für die Zukunft tragfähig sind.

 

Das Strategiekonzept 2011 richtet den Fokus schwerpunktmäßig auf die regionale Vernetzung, so dass von Anfang an auch Vertreter der Stadt Weiden i.d.OPf. und des Landkreises Tirschenreuth im Sinne einer gemeinsamen Regionalentwicklung am Strategiekonzept 2011 beteiligt waren. Wirtschaft, Tourismus und Sozialverbände sind ebenfalls landkreisübergreifend in das Strategiekonzept eingebunden. Mit dem Strategiekonzept 2011 möchte der Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab – sofern sinnvoll - weg von den Insellösungen und Einzelaktivitäten einen neuen Weg zu einer vernetzten und abgestimmten Regionalentwicklung einschlagen. Deshalb können einzelne vorgeschlagene Projekte auch landkreisübergreifend ausgerichtet sein.

 

Um den Herausforderungen des demografischen Wandels im Bereich der Seniorenpolitk zu begegenen, wurden die vorhandnen Gegebenheiten sowie die Stärken und Schwächen einer seniorenfreundlichen Gestaltung in einer eigenen Workshoprunde behandelt und die Ergebnisse in einem eigenen "Handlungskonzept zur zukunftsorientierten Seniorenpolitk" dokumentiert.